Tropica App

Sie können die App auf Ihr Smartphone oder Tablet mit dem QR-Code herunterladen. Hier können Sie sich die Inhalte der App anschauen.

App Ios 

Wilkommen bei Tropica's 90-Tage Start-Service. Wenn Sie den Anleitungen dieser App folgen, sollten Sie mit Ihrem Aquarium Erfolg haben. Durch drücken auf "Start", werden Sie im Laufe der nächsten 90 Tage Mitteilungen erhalten wenn Ihr Aquarium gepflegt werden muss. Durch drücken des Buttons "Liste" erhalten Sie den kompletten Guide im Überblick, so dass Sie selbst im Guide navigieren können. Sie können jederzeit auf "Neustart" drücken um mit der App erneut bei Tag 0 anzufangen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß und Erfolg!

Tag 1:
Sie haben unsere Anleitungen zur Anlage und zum Bepflanzen des Aquariums befolgt (mehr dazu hier), das Aquarium ist mit Wasser befüllt und die Technik angeschlossen.

Die Technik kontrollieren - läuft die Pumpe, funktioniert der Zeitschalter? Wir empfehlen, mit nur sechs Stunden Beleuchtung am Tag zu beginnen. Wenn Ihre Lampe viel Licht gibt, sollten Sie die Beleuchtung auf 0,5 Watt pro Liter beschränken.

Wir empfehlen die Zufuhr von CO2, weil Kohlendioxid der wichtigste Nährstoff von Pflanzen ist und viele Aquariumpflanzen ohne CO2-Zufuhr schlecht wachsen. Je nachdem, welche Pflanzen gewählt wurden, empfehlen wir verschiedene Lösungen (CO2-Lösungen siehe hier).

Schnell wachsende Pflanzen sorgen für einen guten Start und beugen Algenproblemen vor (über Hilfspflanzen siehe hier). Wenn Sie noch keine dieser Pflanzen gekauft haben, empfehlen wir Ihnen, diese innerhalb der ersten Tage zu ergänzen.

Warten Sie mit der Düngung, denn die Pflanzen bringen bereits einen Proviant für die ersten zwei bis vier Wochen mit.

Tag 3:
Bis zu 50 % des Wassers wechseln (siehe Anleitung zum Wasserwechsel).

Garnelen und Schnecken ins Aquarium setzen, um Algenproblemen vorzubeugen. Wir empfehlen eine Amanogarnele auf 5 Liter Wasser in der Anfangsphase. Ergänzend können Sie z. B. auch Posthornschnecken und andere Garnelen einsetzen, die ebenfalls Algen fressen (Liste über Algenvertilger siehe hier). Beachten Sie jedoch die Gesetzgebung in Ihrem Land, nach der ein Besatz des Aquariums vielleicht erst später nach der Neuanlage erlaubt ist.

Tag 7:
Bis zu 50 % des Wassers wechseln.

Die Technik kontrollieren - läuft die Pumpe, funktioniert der Zeitschalter, wird CO2 zugeführt?

Bei Bedarf alte oder beschädigte Blätter entfernen. Diese Blätter können das Algenwachstum fördern.

Tag 10:
Bis zu 30 % des Wassers wechseln.

Nun ist die Zeit gekommen, algenvertilgende Fische ins Aquarium zu setzen. Die Fische fressen andere Algen als die Garnelen und Schnecken, so dass sie Algenproblemen damit effektiv vorbeugen (Liste über Algenvertilger siehe hier).

Wenn das Wasser grün oder trübe ist (Beispiel für grünes Wasser siehe hier), kontrollieren, ob der Filter läuft, und bei Bedarf den Filterschwamm ausspülen (mehr zum Thema Filter siehe hier). Sie sollten auch jeden zweiten Tag 75 % des Wassers wechseln, bis das Wasser wieder klar ist. Ist das Wasser immer noch grün, hat es sich bewährt, zwei Tage lang die Beleuchtung abzuschalten und vorher und nachher 75 % des Wassers zu wechseln. Wiederkehrende Probleme mit Schwebealgen sind meist auf eine übermäßige Fütterung zurückzuführen.

Tag 14:
Bis zu 30 % des Wassers wechseln.

Die Technik kontrollieren - läuft die Pumpe, funktioniert der Zeitschalter, wird CO2 zugeführt?

Bei Bedarf die Hilfspflanzen beschneiden, damit sie die anderen Pflanzen nicht beschatten (mehr zum Thema Beschneiden siehe hier).

Tag 17:
Bis zu 30 % des Wassers wechseln.

Falls Sie Fadenalgen (lange dünne Fäden) entdecken, lassen sich diese am einfachsten mit einem rauen Holzstab (Blumenstab) entfernen, der drehend durch die Fadenalgen geführt wird (Beispiele für Fadenalgen siehe hier). Bei Bedarf weitere Algenfresser einsetzen; Amanogarnelen, der Siamesische Algenfresser (Crossocheilus siamensis) und Odessabarben (Puntius padamya) haben sich bei Fadenalgen besonders bewährt (Liste über Algenvertilger siehe hier). Mehr Hilfspflanzen beugen einem erneuten Auftreten von Fadenalgen vor.

Tag 21:
Bis zu 30 % des Wassers wechseln. Nach drei Wochen reicht es aus, das Wasser nur noch einmal wöchentlich zu wechseln, solange es keine Anzeichen von Algenproblemen gibt.

Die Technik kontrollieren - läuft die Pumpe, funktioniert der Zeitschalter, wird CO2 zugeführt?

Nun ist es an der Zeit, die Beleuchtungsdauer auf acht Stunden zu erhöhen.

Jetzt sollte auch erstmals gedüngt werden. Wir empfehlen, mit einem Dünger zu beginnen, der keinen Stickstoff (N) und Phosphor (P) enthält, beispielsweise Plant Growth Premium Fertiliser (mehr über die Plant-Care-Serie erfahren Sie hier). Beginnen Sie mit der halben Dosis, also 5 ml auf 100 l Wasser pro Woche. Die Düngung am besten über die ganze Woche verteilen, anstatt die gesamte Dosis auf einmal zuzugeben.

Tag 28:
Bis zu 30 % des Wassers wechseln.

Die Technik kontrollieren - läuft die Pumpe, funktioniert der Zeitschalter, wird CO2 zugeführt? Den Filterschwamm ausspülen (hier sehen Sie wie).

Dünger zugeben; wir empfehlen weiterhin nur die halbe Dosis.

Bei Bedarf die Hilfspflanzen beschneiden, damit sie die anderen Pflanzen nicht beschatten (mehr zum Thema Beschneiden siehe hier).

Wenn Sie Anzeichen von Algenbelägen (siehe hier) entdecken, diese mechanisch mit Bürste oder Schwamm entfernen (viele verwenden auch eine Zahnbürste). Ein kräftiges Wachstum von Algenbelägen kann auf eine zu starke Düngung oder auf Nährstoffe von toten Pflanzen oder Fischen zurückzuführen sein.

Tag 35:
Bis zu 30 % des Wassers wechseln.

Die Technik kontrollieren - läuft die Pumpe, funktioniert der Zeitschalter, wird CO2 zugeführt?

Dünger zugeben; wir empfehlen weiterhin nur die halbe Dosis.

Wenn es keine Anzeichen von Algenproblemen gibt, können Sie nun nach und nach die Hilfspflanzen entfernen, um den anderen Pflanzen im Aquarium Platz und Licht zu verschaffen.

Tag 42:
Bis zu 30 % des Wassers wechseln.

Die Technik kontrollieren - läuft die Pumpe, funktioniert der Zeitschalter, wird CO2 zugeführt?

Dünger zugeben; wir empfehlen weiterhin nur die halbe Dosis.

Nun ist es an der Zeit, die Beleuchtungsdauer von acht auf zehn Stunden täglich zu erhöhen. Wenn sich die Beleuchtung regulieren lässt, können Sie diese nun auch auf mehr als 0,5 Watt pro Liter einstellen. Mehr als zehn Stunden Licht am Tag resultiert häufig in verstärktem Algenwachstum. Wir empfehlen nur eine Beleuchtungsperiode pro Tag. Das heißt, man sollte möglichst vermeiden, die Beleuchtung z. B. für zwei Stunden am Morgen und dann später am Tag wieder für acht Stunden einzuschalten (mehr zum Thema Beleuchtung über dem Aquarium siehe hier).

Tag 49:
Bis zu 30 % des Wassers wechseln.

Die Technik kontrollieren - läuft die Pumpe, funktioniert der Zeitschalter, wird CO2 zugeführt?

Dünger zugeben; wir empfehlen weiterhin nur die halbe Dosis.

Je nach Art der Pflanzen in Ihrem Aquarium müssen diese nun erstmals regulär beschnitten werden (mehr zum Thema Beschneiden siehe hier). Im Allgemeinen empfehlen wir, mit dem ersten Beschneiden zu warten, bis die Pflanze groß geworden ist und ein gutes Wurzelnetz ausgebildet hat. Lieber häufiger und weniger umfangreich beschneiden, um das Gleichgewicht im Aquarium nicht zu zerstören. Das Wiedereinpflanzen von Stängelpflanzen ist wichtig, um das beste Ergebnis zu erzielen. Nicht vergessen, abgeschnittene Pflanzenteile, die meist an der Oberfläche schwimmen, mit einem Netz zu entfernen, da sie das Aquarium beschatten und Nährstoffe freigeben.

Tag 56:
Bis zu 30 % des Wassers wechseln.

Die Technik kontrollieren - läuft die Pumpe, funktioniert der Zeitschalter, wird CO2 zugeführt? Den Filterschwamm ausspülen.

Ab jetzt kann die Düngung auf die volle Dosis erhöht werden, wenn es keine Anzeichen von Algenproblemen gibt. Es ist auch an der Zeit, den Einsatz eines Düngers mit Stickstoff (N) und Phosphor (P) zu erwägen, vor allem, wenn Sie in Ihrem Aquarium viele Pflanzen halten. Wenn Sie N und P ergänzen, empfehlen wir, wieder mit einer halben Dosis zu beginnen und die Wirkung genau zu beobachten.

Tag 63:
Bis zu 30 % des Wassers wechseln.

Die Technik kontrollieren - läuft die Pumpe, funktioniert der Zeitschalter, wird CO2 zugeführt?

Dünger zugeben.

Die Pflanzen bei Bedarf beschneiden (mehr zum Thema Beschneiden siehe hier).

Tag 70:
Bis zu 30 % des Wassers wechseln.

Die Technik kontrollieren - läuft die Pumpe, funktioniert der Zeitschalter, wird CO2 zugeführt?

Dünger zugeben.

Die Pflanzen bei Bedarf beschneiden (mehr zum Thema Beschneiden siehe hier). Die unterschiedlichen Elemente im Aquarium beurteilen: Entsprechen sie den Erwartungen? Viele Pflanzen haben sich nun im Aquarium ausgebreitet, so dass ein umfangreicheres Beschneiden nötig sein kann, damit die einzelnen Gruppen immer noch als Einheit erkennbar sind. Sie können auch Pflanzen ersetzen, die nicht gedeihen oder nicht zu Ihrem Gestaltungskonzept passen.

Tag 77:
Bis zu 30 % des Wassers wechseln.

Die Technik kontrollieren - läuft die Pumpe, funktioniert der Zeitschalter, wird CO2 zugeführt?

Dünger zugeben.

Die Pflanzen bei Bedarf beschneiden (mehr zum Thema Beschneiden siehe hier). Ab jetzt muss jede Woche beurteilt werden, ob es Pflanzen gibt, die beschnitten werden müssen. Dabei nicht vergessen, dass es besser ist, häufig, aber mäßig zu beschneiden, damit das Aquarium im Gleichgewicht bleibt.

Tag 84:
Bis zu 30 % des Wassers wechseln.

Die Technik kontrollieren - läuft die Pumpe, funktioniert der Zeitschalter, wird CO2 zugeführt? Den Filterschwamm ausspülen.

Dünger zugeben.

Die Pflanzen bei Bedarf beschneiden (mehr zum Thema Beschneiden siehe hier).

Tag 90:
Das Aquarium befindet sich jetzt im Gleichgewicht. Wenn Sie einen Vordergrundteppich gepflanzt haben, ist dieser nun ganz dicht. Die Stängelpflanzen wurden bereits mehrmals beschnitten und Abschnitte wieder eingepflanzt, so dass sie nun perfekt in Farbe und Form sind. Das Wasser ist ganz klar. Sie haben sicher Blut geleckt und suchen schon nach Inspirationen, wie es weitergehen kann. Vielleicht gefällt Ihnen das jetzige Layout sehr gut, und Sie möchten es so lange wie möglich erhalten oder lediglich einzelne Pflanzen austauschen. Es kann auch sein, dass Sie Lust haben, etwas anderes auszuprobieren und ein ganz neues Aquarium anzulegen. Inspiration für neue Layouts finden Sie hier. Doch nehmen Sie sich auch einmal Zeit, die Details im Aquarium zu genießen, denn das kann sehr inspirierend sein.